Drucken

Berufsschullehrer wappnen sich gegen Rassismus und Extremismus

Die gut 80 Lehrerinnen und Lehrer der Johann-Georg-Doertenbach-Schule Calw befassten sich an einem pädagogischen Tag mit den zurzeit auch in Politik und Gesellschaft aktuellen Themen Rassismus und Extremismus. Unterbrochen von einer gemeinsamen Frühstückspause, nahmen alle Lehrkräfte der Schule an verschiedenen Workshops teil, die jeweils sowohl einen theoretischen Input als auch praktische Anwendungsphasen enthielten. Angeleitet von den Referentinnen und Referenten der Landeszentrale für politische Bildung, der mobilen Beratungsstelle gegen Rechts (Mobirex) und der Fachstelle zur Prävention von religiös begründetem Extremismus Jugendstiftung Baden-Württemberg (PREvention) ging es unter anderem um ein „Argumentationstraining gegen rechte Sprüche“, Styles und Codes der politisch rechtsextremen Szene zu erkennen und zu reagieren aber auch um Jugendszenen im Islamismus und Abwertungen und Diskriminierung im Unterricht im Allgemeinen. „Wir sind nun gestärkt, um extremen und diskriminierenden Äußerungen und Meinungen an unserer Schule entgegen zu stehen und unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte zu verteidigen“, so das Fazit vieler Lehrinnen und Lehrer am Ende des diesjährigen pädagogischen Tages.