Drucken

Fahrzeuglackiererin übertrumpft alle – Berufsschüler erhalten Zeugnisse

Mit einem Notendurchschnitt von 1,2, dem besten Abschluss im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung im Raum des Regierungspräsidiums Karlsruhe, und der Auszeichnung der Werner-Stober-Stiftung überflügelt die Auszubildende Tanja Hauptvogel als angehende Fahrzeuglackiererin der Johann-Georg-Doertenbach-Schule Calw alle ihre Mitschülerinnen und Mitschülern.

Neben ihr erhielten 41 weitere Auszubildende in den Berufsfeldern Maschinen- und Anlagenführer, Maler und Lackierer, Bauten und Objektbeschichter, Frisör, Metallbauer, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker und Kfz-Mechatroniker ihre Berufsschulabschlusszeugnisse. Nach 3,5 Jahren an der Berufsschule auf dem Wimberg und in den Betrieben sind die Absolventinnen und Absolventen trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage mit ihren erworbenen fachlichen Fähigkeiten für die berufliche Zukunft gut gerüstet. Die Schule wünscht für den weiteren Werdegang alles Gute.

Folgende Schüler legten erfolgreiche ihre schulische Prüfung ab:

•             Maschinen- und Anlagenführer:

Ammar Alszmeh

•             Fahrzeuglackierer:

Gianluca Astorino, Baris Gerehan, Patrik Glaubitz, Tanja Hauptvogel, Fabian Herzog, Angelina Koser, Mustafa Rahimizada und Dominik Trinker

•             Maler und Lackierer:

Mutlu Ataseven, Stefan Breuer, Tim Bross, Nicole Brugger, Salvatore Di Filippo, Maximilian Grabowski, Innocent Inegebenoise, Saifullah Nazari, Jan Neher und Joel Wagner

•             Bauten- und Objektbeschichter:

Hiltrun Rudloff

•             Frisör:

Celina Baba, Nesrin Demir, David Haferkamp, Marvin Hofmann, Dafina Jakupi, Jennifer Lebherz, Leatizia Lorch, Nadine Regler und Michelle Sion

•             Industriemechaniker:

Luca Antona, Haris Besirovic, Alexander Jäkel, David Klingenberg, Mike Koch und Lars Zöllner

•             Metallbauer:

Abdullah Aktürk, Marcel Braun und Frederik Herrmann

•             Kfz-Mechatroniker:

Albian Jusaij

•             Elektroniker für Betriebstechnik:

Marcel Ebert, Dennis Egeler und Nico Letsche