Drucken

Calwer Schüler legen mit Abitur und Fachhochschulreife Grundstein für ihre berufliche Zukunft

Im Kursaal in Bad Liebenzell feierten 37 Abiturientinnen und Abiturienten der Johann-Georg-Doertenbach-Schule Calw, darunter 15 angehende Mechatroniker und 22 Informationstechniker, ihr bestandenes Abitur.

 „Die wirklichen Herausforderungen liegen in ihrer Zukunft“, begann die Rede von Schulleiter Michael Niedoba, denn jetzt gehe es darum sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und ein glückliches Händchen für die richtigen Trends zu entwickeln. So sei es wichtig sich auf die Digitalisierung einzulassen, ohne sich von ihr bestimmen zu lassen. Abteilungsleiter Wolfgang Strümper, der Klassenlehrer Hans-Jürgen Kiss und der Schüler Tim Knerrich blickten aus ihrer jeweiligen Perspektive humoristisch auf die drei Schuljahre zurück.

Neben den Abiturzeugnissen wurden durch die Fachlehrer auch einige Sonderpreise verliehen:

Ebenso haben das Abitur bestanden: Patrick Dittrich, Heiko Hofmann, Fabian Koblischke, Alani Melber, Matthias Molls, Tobias Rentschler, Dominik Waliczek und Michael Weißer (Profilfach Mechatronik) – Julian Bertsch, Daniel Conceicao Lopes, Luca de Jesus Santos, Ian Ehmert, Lukas Göbl, Lukas Heine, Patrick Hellebrand, Philipp Hertle, David Jäger, Uwe Kalmbach, Tobias Kleinmann, Tim Knerrich, Philipp Maya, Jan-Erik Möller, Dominik Rotter, Tobias Salmen, Tim Wegener und Andreas Wirth (Profilfach Informationstechnik).

Ebenfalls im Rahmen einer kleinen feierlichen Stunde übergab Abteilungsleiter Wolfgang Strümper den 16 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen die Abschlusszeugnisse des Technischen Berufskollegs II, sie sind zum Studium an Fachhochschulen in Baden Württemberg berechtigt.

Die beste Leistung erzielte dabei Jonas Scholz mit einem Notendurchschnitt von 2,4. Genauso wie Silas Pfrommer (Durchschnitt 2,8) legten beide Schüler erfolgreich die Zusatzprüfung zum Technischen Assistenten ab.

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir für den weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute.