logo mit schrift HG

HG LOGO

 

Richard Girrbach-Pokal 2019

 

 

Von Steffi Stocker * Quelle Schwarzwälder-Bote

Garnelen und Rote Beete in der Vorspeise, Rinderhüfte beim Hauptgang sowie Apfel und Vanille zum Dessert waren die Vorgaben des Kochwettbewerbs um den Richard-Girrbach-Pokal, den letztlich Finn Peter Schafhausen für sich entschied.Der auszubildende Jungkoch aus dem Restaurant Marly in Mannheim überzeugte die fünfköpfige Jury mit einem Drei-Gänge-Menü auf Basis des beschriebenen Warenkorbs.

Er kreierte eine Lachs-Garnelen-Crépinette auf Rote Beete-Püree, der rosa gebratene Rinderhüfte mit Portwein-Jus folgte, ehe ein Apfel-Rosentarte und Vanille-Eis den Gaumenschmaus abrundete.

"Wir hatten in diesem Jahr von Anfang an ein wirklich gutes Niveau, das es am Ende auch der Jury nicht leicht machte", resümierte Stephan Kapp, Vorsitzender des ausrichtenden Kochclubs Nordschwarzwald. Und das zeigte sich nach gelungener Theorieprüfung bereits in den Küchen der Calwer Johann-Georg-Doertenbach-Schule.

Neun Teilnehmer des Wettbewerbs beobachteten Karl Nafz, Clemens Schonnop, Christine Seeger, Angar Blatter und Franz Berlin während der Zubereitung.Der Umgang mit den Rohstoffen, aber auch die Effektivität und Sauberkeit am Platz flossen in die Bewertungskriterien ein. Hin und wieder gaben die Juroren Tipps für den Umgang mit der einen oder anderen Zutat, zumal die Jungköche alle im zweiten und dritten Ausbildungsjahr stehen.

"Der Wettbewerb ist eine Gelegenheit, sich mit Prüfungsbedingungen vertraut zu machen und sich weiter zu entwickeln", unterstrich Kapp, der im Vorfeld viel Überzeugungsarbeit für den Wettbewerb leistete. Und die hatte sich gelohnt. Variationen für jeweils zwölf Personen

Vom Können und der Kreativität der Wettbewerbsteilnehmer konnten sich am Abend zahlreiche Gäste und Sponsoren im Rahmen einer Gala selbst überzeugen. Die Teilnehmer hatten ihre Variationen jeweils für zwölf Personen zubereitet. "Am Ende war es eine enge Entscheidung für die Jury", berichtete Kapp von der Siegerehrung Schafhausens. Platz zwei ergatterte Stephanie Sitzler vom Restaurant Talblick in Wildberg. Dritter wurde Christian Marschollek aus dem Hotel Bareiss in Baiersbronn.

Schafhausen und Sitzler schickt der Kochclub Nordschwarzwald nun zum Landesents cheid um den Achenbach-Pokal. "Die besten acht Teilnehmer der dortigen Theorieprüfung stellen sich dem praktischen Kochwettbewerb, um in das Bundesfinale einzuziehen", stellte Kapp in Aussicht. Während der Gala wurde außerdem der Leiter der gewerblichen Berufsschule auf dem Wimberg, Michael Niedoba, für sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst geehrt.

 

 

 

Rang

Name

Vorname

Betrieb

Ort

1 Schafhausen Finn Peter Restaurant Marly Mannheim
2 Sitzler Stephanie Hotel Talblick Wildberg
3 Marschollek Christian Hotel Bareiss Baiersbronn
4 Ceesay Bamusa Hotel Scharfes Eck Mühlacker
4 Hess Alexander Hotel Hirsch Heimsheim
4 Saathoff Daniel Hotel Rothfuss Bad Wildbad
4 Jefkaj Leonard Park Hotel Pforzheim
4 Amoroso Andrea Restaurant Grüner Baum Leonberg-Warmbronn
4 Moscherosch Emma Qube Hotel Heidelberg